Noch mehr Büros & weniger Grün in Bilk?

Einmal mehr plant die Stadt Düsseldorf ein großes Bauprojekt („südlich auf’m Tetelberg“), ohne die vorhandenen und lange gewachsenen Strukturen vor Ort zu berücksichtigen. Das Gelände zwischen Südring, Völklinger Straße und Volmerswerther Straße beheimatet aktuell unter anderem das „Kulturlabor“ des Bildhauers Klaus Wagenbach, die Natur- und Kulturoase „Datscha“ , den Ponyhof „Fafas Ponyranch“ und zahlreiche Kleingärten.

Geplant ist u. a. der Bau einer Schule und die Entstehung von neuem Wohnraum. Dagegen ist nichts einzuwenden. Warum aber ein weiterer großer Bürokomplex in unmittelbarer Nähe zum Medienhafen entstehen soll, erschließt sich uns nicht, zumal „um die Ecke“, ebenfalls zwischen Völklinger- und Volmerswerther Straße, ein weiteres großes Bauprojekt geplant ist. Hinzu kommt das Großprojekt „Mizal“ – ebenfalls in unmittelbarer Nachbarschaft an der Völklinger Straße. Die Bauarbeiten dort sind bereits in vollem Gange.

Wir möchten erreichen, dass die bestehenden Strukturen bei der Planung berücksichtigt werden, und dass ein Teil des Geländes als grüne Oase für den Stadteil Bilk erhalten bleibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.